Der DigitalPakt - 5 Milliarden Euro für private und öffentliche Schulen

Der DigitalPakt - 5 Milliarden Euro für private und öffentliche Schulen

Schulträger aufgepasst! Seit dem Mai 2019 kämpfen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung in den Schulen bezüglich begleitender digitaler Hilfsmittel im Bildungswesen. Mit einem Budget von fünf Milliarden Euro soll der Unterricht in deutschen Schulen moderner werden. Das Förderprogramm ist bis 2024 aktiv. Allein in diesem Jahr sollen rund 3,5 Milliarden Euro ausgeschüttet werden. In Baden-Württemberg können ab dem 01. Oktober Anträge bei der L-Bank eingereicht werden. 

Im internationalen Vergleich wirken deutsche Schulen veraltet und abgehängt. Lehrer fehlt es meist an technischem Know-How und an der entsprechenden Hardware, ihren Unterricht moderner zu gestalten und digitale Medien einzubinden. Aktuelle Studien kommen zu folgendem Ergebnis: Jeder zweite Lehrer würde gerne öfter digitale Medien einsetzen, die Infrastruktur in Schulen lässt dies derzeit jedoch nicht zu. Insbesondere jüngere Generationen im Lehramt wünschen sich digitale Hilfsmittel in der Unterrichtsgestaltung. Hinzu kommt, dass Schüler meist schon im jungen Alter mit Smartphones, Tablets und digitalen Medien wie Videos und Streaming-Diensten in Berührung kommen und diese Privat nutzen. Dadurch steigt die Forderung im Unterricht nach mehr Abwechslung, Interaktion und Individualität. Damit Schulen aktuellen und künftigen Anforderungen gerecht werden, erhalten die Länder Fördermittel vom Bund im Rahmen des DigitalPakts. 

 

Was kann gefördert werden?

Allgemein zielt der DigitalPakt darauf ab, digitale Bildungsinfrastrukturen zu schaffen. Im Detail sind dies Tools und Werkzeuge zur Verbesserung der pädagogischen Arbeit und zur Erleichterung der Kommunikation und Kollaboration beim gemeinsamen Arbeiten. Beispielsweise sind VR-Brillen für das Erlernen von Maschinen, sowie standortgebundene Anzeigegeräte wie interaktive Tafeln inklusive Software förderfähig. Somit sind auch interaktive Tafeln von fido förderfähig. 

 

Wie sieht die Förderung im Detail aus?

Eine zentrale Voraussetzung und dem Antrag beizufügen ist ein sogenanntes technisch-pädagogisches Konzept in Form eines Medienentwicklungsplans o.Ä. Die Vorlage eines solchen Konzepts ist Voraussetzung für die Bearbeitung des Antrags. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen ein solches Konzept, fragen Sie uns an. In Baden-Württemberg beträgt der Eigenanteil bei Investitionen von Schulen in freier Trägerschaft in Kombination mit der Kofinanzierung aus Landesmitteln faktisch 5,4 Prozent. Der Eigenanteil von öffentlichen Schulen in kommunaler Trägerschaft beträgt 20 Prozent. Somit werden 80 % bzw. 94,6 % der förderfähigen Investitionskosten durch den DigitalPakt gefördert. Die Höhe der maximal möglichen Zuwendung je Schulträger wurde den Schulträgern durch das Kultusministerium bereits mitgeteilt. 

 

Was wir für Sie tun können

Fido ist offizieller Partner von Sharp und SMART und bietet interaktive Whiteboards und interaktive Tafel für Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Insbesondere SMART mit der Produktreihe SMART Board Education spezialisiert sich auf Schulen, Fachhochschulen und Universitäten mit umfangreichen Softwaretools und einfacher Bedienung. Darüber hinaus befasst sich SMART intensiv mit dem DigitalPakt und bietet ein Musterformular für den Antrag und den Medienentwicklungsplan. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam ein Konzept für den Medienentwicklungsplan. Besuchen Sie uns in unserem Showroom und machen Sie sich mit den Möglichkeiten von interaktiven Tafeln vertraut.

Gerne steht Ihnen Herr Schäfer für alle weitere Informationen zur Verfügung (07472 9867 16 oder schaefer@fido-buerosysteme.de)

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
NEU
NEU
NEU
NEU
SMART Board 6000 SMART Board 6000 (65 Zoll)
Inhalt 1 Preis / Monat
Preis auf Anfrage