Neuauflage der Digitalisierungsprämie in Baden-Württemberg ab Juli 2018

Neuauflage der Digitalisierungsprämie BaWü ab Juli 2018

Schon 2017 konnten mittelständische Unternehmen und KMUs im Rahmen der Digitalisierungsprämie ihre Digitalisierungsmaßnahmen von der L-Bank bezuschussen lassen. Nun geht der Modellversuch in modifizierter Form in die zweite Runde. Interessenten können den Antrag zur Digitalisierungsprämie ab dem 9. Juli 2018 bei ihrer Hausbank stellen. Die Digitalisierungsprämie ist ein Projekt des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg und umfasst rund 4 Millionen Euro.  

Nachdem die Fördergelder der Digitalisierungsprämie 2017 schon nach wenigen Wochen ausgeschöpft waren, war die Notwendigkeit einer Digitalisierungsförderung im Mittelstand des Landes Baden-Württemberg offensichtlich. Derart offensichtlich, dass nach der Auswertung der Ergebnisse kein Zweifel an einer Neuauflage der Digitalisierungsprämie aufkam. Nun bestätigte das Wirtschaftsministerium um Ministerin Hoffmeister-Kraut die Weiterförderungen. Ab dem 9. Juli 2018 können Interessenten einen Antrag bei der Hausbank stellen. 

„Die Digitalisierung nimmt mehr und mehr Fahrt auf und prägt Alltag und Wirtschaft. Nur wenn wir ihre Chancen nutzen, werden wir weiter auf der Gewinnerseite stehen. Unser klarer Anspruch ist es, Baden-Württemberg auch in der digitalisierten Zukunft als führenden Innovations- und Wirtschaftsstandort zu positionieren. Das wird jedoch nur funktionieren, wenn auch der Mittelstand mitzieht und stark bleibt“, so Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut in der offiziellen Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums.      

 

Was kann gefördert werden?

Die Digitalisierungsprämie soll mittelständische Unternehmen und KMUs mit Sitz in Baden-Württemberg auf ihrem Weg in die Digitalisierung unterstützen, dabei werden konkrete Projekte in Form eines Tilgungszuschusses gefördert und mit einem Förderdarlehen der L-Bank kombiniert. Gefördert werden Projekte zur Umsetzung von digitalen Lösungen in Produktion, Verfahren bei Produkten und Dienstleistungen, Strategie, Organisation und die Einführung von digitalen Systemen zur Verbesserungen der IT-Sicherheit. Zusätzlich können Schulungsmaßnahmen der Mitarbeiter in Verbindung mit der Anschaffung von IKT-Hard- und Software gefördert werden. Die Maßnahmen müssen aber zu einem erheblichen Digitalisierungsfortschritt des Unternehmens beitragen. Achtung: Das eingereichte Projekt darf noch nicht gestartet sein. 

 

Kann ich gefördert werden?

Da die Digitalisierungsprämie gezielt den Mittelstand fördern soll, ist nicht jedes Unternehmen förderfähig. Hierfür hat das Wirtschaftsministerium gewisse Kriterien gestellt. Gefördert werden: 

  • Unternehmen aller Branchen mit bis zu 100 Mitarbeiter
  • Nur Unternehmen, an denen kein Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten oder eine öffentliche Stelle zu 25 Prozent oder mehr beteiligt ist
  • Unternehmen, die nicht schon 2017 eine Digitalisierungsprämie erhalten haben

 

„Mit unserem neuerlichen Modellversuch bieten wir ein attraktives Unterstützungsangebot zur Digitalisierung in den Unternehmen – für Handwerk, Einzelhandel oder Gastgewerbe ebenso wie für das verarbeitende Gewerbe oder für die Dienstleistungen“, erklärt Hoffmeister Kraut.

 

Wie hoch wird die Förderung sein?

Anders als 2017 wird nun mit einem Tilgungszuschuss in Verbindung mit einem zinsverbilligten Darlehen der L-Bank gefördert. Grundsätzlich sind die Förderung und das Darlehen der L-Bank auf ein Projekt mit einem Kostenvolumen zwischen 10.000 Euro und 100.000 Euro beschränkt. Bei einem Darlehen von 10.000 Euro bis 50.000 Euro erhalten Sie einen Tilgungszuschuss von 5.000 Euro. Bei höherem Darlehen beträgt der Tilgungszuschuss 10 Prozent der Summe. Der Tilgungszuschuss mindert die Restschuld, d.h. Sie müssen das Darlehen nicht in voller Höhe begleichen. 

 

Projekte mit fido sind förderfähig

Sie können sämtliche Software-Projekte mit fido fördern lassen. Mehrere Verwendungszwecke und Leistungen sind förderfähig:

  • Digitalisierung von Produkten und Verfahren
  • Aufbau der Infrastruktur für die Erhebung und Analyse großer Datenmengen (Big Data-Anwendungen)
  • Digitalisierung der Wertschöpfungskette; Integration digitaler Workflows mit Lieferanten und Kunden (e-Commerce)
  • Strategie und Organisation
  • Einführung einer umfassenden Digitalisierungsstrategie 
  • Initialisierung der Nutzung von Cloudtechnologie
  • Implementierung eines IT- und / oder Datensicherheitskonzepts

 

Fragen Sie uns an und wir bemühen uns mit Ihnen, um eine Förderung unseres gemeinsamen Projektes. Wichtig ist, dass Sie die Voraussetzungen erfüllen und Ihr Unternehmen in Baden-Württemberg sitzt. Für weitere Details lesen Sie hier das Merkblatt zur Digitalisierungsprämie. Eine Anlage zum Antrag erhalten Sie bei näherem Interesse, da die Anlage ebenso wie das am 09.07. kommende offizielle Antragsformular, gemeinsam mit uns auszufüllen ist.

Sehen Sie hier auch eine Fallstudie zur Antragsstellung und -Bewilligung aus dem letzten Jahr. Die Karl Dingler GmbH erhielt 2017 einen Zuschuss auf ein gemeinsames Projekt mit uns:

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
DMS Professional Edition 5+ DMS Professional Edition 5+
Inhalt 1 Preis / Monat
ab 149,00 € *
TIPP!
DOCPro-One DOCPro-One
ab 29,90 € *
TIPP!
DMS Professional Edition 3 DMS Professional Edition 3
Inhalt 1 Preis / Monat (0,00 € * / Preis / Monat)
ab 69,00 € *